Das Judentum kennen lernen

Im Zuge des röm.-kath. und muslimischen Religionsunterrichts verbrachten die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen eine gemeinsame Stunde um mehr über das Judentum zu lernen.

Zusammen wurden Tora-Rolle, Gebetsschal und Kippa bestaunt. Die Kinder brachten ihr großes Wissen über die Mose-Geschichte und den Propheten Abraham ein und entdeckten viele Gemeinsamkeiten zur eigenen Religion.

Besonders beeindruckt waren sie vom hebräischen Alphabet und dass junge Juden diese Sprache lesen und sprechen lernen müssen.

Als Abschluss wurde gemeinsam vom Mazzenbrot (ungesäuertes Brot) und dem Charoset (Fruchtmus) gekostet, welches es traditionell zum Pessachfest zu essen gibt.

Durch den intensiven Austausch miteinander lernen die Kinder aber nicht nur das Judentum, sondern auch den Islam und das Christentum besser kennen.